Facebook spioniert seiner VPN Nutzer aus

Facebook betreibt einen eigenen VPN-Dienst namens Onavo, vorgeblich, um das online-Datenvolumen der Nutzer zu schonen. Das funktioniert zwar, ist aber nicht der Hauptzweck: Onavo spioniert, zumindest in der Android Version, die Nutzer aus und teilt Facebook mit, welche Apps und Internetdienste genutzt werden. Diese Tatsache wird im Store verheimlicht und findet sich versteckt in den Read more about Facebook spioniert seiner VPN Nutzer aus[…]

Klage gegen bayerisches Verfassungsschutzgesetz

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte hat in Karlsruhe Beschwerde gegen die Reform des bayerischen Verfassungsschutzgesetzes eingereicht. Sie richtet sich gegen die Zugriffsrechte auf Verbindungs- und Standortdaten, sowie den Einsatz von Quellen-TKÜ und heimlichen online-Durchsuchungen bereits gegen Kontakt- oder Begleitpersonen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte die Grenzwertigkeit dieser Regelungen selber bereits festgestellt, jedoch für gut befunden. Read more about Klage gegen bayerisches Verfassungsschutzgesetz[…]

“Once-Only” und der Datenschutz

Im Rahmen des E-Government-Action-Plan wird definiert, dass in Zukunft Bürgerdaten für den Gebrauch durch Ämter nur noch einmal erhoben und dann allen Ämtern zur Verfügung gestellt werden. Hier hat der EU Datenschutzbeauftragte völlig zu Recht Bedenken, verstößt ein solches Vorgehen doch gegen die Grundsätze der Datensparsamkeit und der Zweckbindung und spätestens wenn die Daten nach Read more about “Once-Only” und der Datenschutz[…]

Diesel: Nachrüstung und der Datenschutz

Die Bundesdatenschutzbeauftragte äußerte Bedenken, ob die Nachrüstung der Dieselfahrzeuge in der Fläche rechtlich überhaupt durchführbar ist: Da viele der inzwischen ja recht betagten Fahrzeuge nicht mehr den ursprünglichen Besitzer hätten, müsste das KBA die Adressen der neuen Besitzer zum Zwecke der Kontaktaufnahme an die jeweiligen Hersteller übermitteln. Da die hierzu notwendige Einwilligung wohl in kaum Read more about Diesel: Nachrüstung und der Datenschutz[…]

Elektronische Gesundheitskarte am Ende?

Es sieht fast so aus, als könne sich ein Bauchschmerzthema der Datenschutzbeauftragten noch in diesem Jahr quasi von alleine erledigen: Wie aus den gewöhnlich “gut informierten Kreisen” verlautet, plant die Bundesregierung allem Anschein nach die elektronische Gesundheitskarte nach der Bundestagswahl für gescheitert zu erklären. Der Hauptgrund sei, dass die in der Zwischenzeit über 150 Mal Read more about Elektronische Gesundheitskarte am Ende?[…]

Schaden durch Datenverlust: 55 Mrd. Euro

Der Schaden, den Unternehmen jährlich durch Datenverlust erleiden, beläuft sich auf ca. 55 Mrd. Euro. Betroffen sind 51% aller deutschen Unternehmen, von welchen allerdings nur 31% solche Vorfälle melden – zu groß ist die Angst vor dem Imageverlust. Diese Unternehmen sollten ihre Strategie dringend überdenken: Ab Gültigkeit der DS-GVO kann eine derart unterlassene Meldung bis Read more about Schaden durch Datenverlust: 55 Mrd. Euro[…]

BAG erklärt Keylogger für illegal

Der Einsatz von Keyloggern zur Überwachung von Arbeitnehmern wurde heute vom Bundesarbeitsgericht für illegal erklärt. Es entscheid damit in letzter Instanz über das Verhalten eines Arbeitgebers, der einen seiner Angestellten mittels eines Keyloggers der auch Screenshots erstellt hatte, des Fehlverhaltens überführen wollte.

Pulsfrequenz als Gerichtsbeweis

In den Vereinigten Staaten wurde die Auswertung der Daten eines Herzschrittmachers als Beweismittel in einem Fall von vermuteter Brandstiftung zugelassen. Während der Betroffene angab, er sei durch das Feuer geweckt worden und anschließend aus dem brennenden Haus geflohen, zeigte die Datenaufzeichnung keinerlei Daten, die auf einen erregten Zustand hingewiesen hätten.

Staubsauger vermisst Wohnung

Der Staubsaugroboter Roomba der Firma iRobot nutzt seine Sensoren nicht nur zur Orientierung, sondern vermisst bei dieser Gelegenheit auch gleich die Wohnung. iRobots Chef hat angekündigt, diese Daten an Amazon, Alphabet oder Apple verkaufen zu wollen.

KI und die DS-GVO

In Art. 22 befasst sich die DS-GVO mit der automatisierten Einzelentscheidung, welche in Zukunft immer häufiger eine Entscheidung einer selbst lernenden KI sein wird. Der schließlich zu Artikel 22 führende Erwägungsgrund 71 verlangt für solche automatisierten Entscheidungen vollständige Transparenz gegenüber dem Betroffenen. Zum momentanen Zeitpunkt bedeutet das, dass der Einsatz von KI im Bereich der Read more about KI und die DS-GVO[…]