Devil´s Ivy – IoT mit neuer Sicherheitslücke

Die “Devil´s Ivy” genannte Sicherheitslücke, die von Sicherheitsexperten bei Überwachungskameras der Firma Axis gefunden wurde, könnte sich als Desaster entpuppen, denn sie entstammt nicht einem Axis eigenen Modul, sondern steckt in Software-Modulen von Drittherstellern. Da diese selbstverständlich zahlreiche andere Firmen ebenso beliefern, lässt sich aktuell nur schätzen, wie viele IoT Geräte betroffen sein könnten. Die Schätzung liegt derzeit bei mehreren Zehnmillionen Geräten.
Der Verein “Deutschland sicher im Netz” rät daher, IoT Geräte bis auf weiteres offline zu nehmen.