Diesel: Nachrüstung und der Datenschutz

Die Bundesdatenschutzbeauftragte äußerte Bedenken, ob die Nachrüstung der Dieselfahrzeuge in der Fläche rechtlich überhaupt durchführbar ist: Da viele der inzwischen ja recht betagten Fahrzeuge nicht mehr den ursprünglichen Besitzer hätten, müsste das KBA die Adressen der neuen Besitzer zum Zwecke der Kontaktaufnahme an die jeweiligen Hersteller übermitteln. Da die hierzu notwendige Einwilligung wohl in kaum einem Fall vorliegen dürfte, gilt es zu prüfen, ob eine rechtliche Grundlage für ein solches Vorgehen gefunden werden kann.