ePrivacy Verhandlungen abgebrochen

Kurz vor der heute stattfindenden Abstimmung des EU-Parlaments über seine Position zur ePrivacy-Verordnung wurden die Verhandlungen einseitig durch die EVP abgebrochen. Allem Anschein nach geht es bei dem Streit in erster Linie um die Weiterverwendung bereits erhobener personenbezogener Daten. Während die datenschutzfreundliche Seite (bestehend aus den Linken, den Sozialdemokraten, den Liberalen und den Grünen) bemüht sind, eine Weiterverwendung ohne Einwilligung zu untersagen und dafür auch schon einige Kompromisse eingegangen sind. Die konservative Europäische Volkspartei will die Daten dagegen ohne weiteres verwenden dürfen. Was die Blockade für den weiteren Verlauf bedeutet ist bislang noch unklar. Einen Kommentar finden Sie auf  umgangmitdaten.de.