IT Datenschutz-Konformität beginnt beim Betriebssystem

Ob eine IT Umgebung Datenschutz-konform eingerichtet werden kann oder nicht, entscheidet sich bereits bei der Beschaffung der Software. So sind zum Beispiel zahlreiche Microsoft Produkte erst nach mehr oder weniger umfassenden Anpassungen an den Richtlinien der entsprechenden Software datenschutzgerecht einsetzbar. Abgesehen davon, dass diese Anpassungen eine Menge Arbeit verursachen und fortgeschrittenes Fachwissen erfordern, funktionieren sie nur dann, wenn sie Version der Software diese Richtlinie auch abarbeitet. So ist das Betriebssystem Microsoft Windows 10 erst ab der Enterprise Version so designed, dass alle datenschutzrelevanten Einstellungen in den Richtlinien auch ordnungsgemäß umgesetzt werden. Mit einer „kleineren“ Windows-Version ist also kein DSGVO-konformer IT-Betrieb möglich. Bei der Erstellung der entsprechenden Richtliniensätze (auch für Office / 365) kann man sich übrigens von entsprechender Software helfen lassen, das erleichtert die Sache enorm – sprechen Sie uns einfach an, wir helfen auch hier gerne weiter!