Jetzt mit Digital-Ministerin. Wir sind gespannt…

Frau Dorothee Bär wird nun also „Digitalministerin“. Nun gut. In einem Interview mit der ARD erklärt sie sich folgendermaßen: Jedes Ministerium müsse ein Digitalministerium sein, es ginge alles viel zu langsam, es stimme nicht, dass Kinder die sich für Computer interessieren dick und faul werden und überhaupt sei der Datenschutz in Deutschland wie im 18. Jahrhundert und müsse dringend reformiert werden. Sie jedenfalls freue sich, wenn ihre Kinder keinen dicken Schulranzen schleppen müssten.
OK.
Was passiert, wenn mehrere Ministerien (Wirtschaft, Verkehr und Innenministerium) Digitalministerien sind, das hat die letzte Legislaturperiode gezeigt. Und das sollen jetzt noch mehr – gar alle – werden? Bitte nicht, wenn’s geht! Der Feststellung, dass alles zu langsam ginge, können wir recht vorbehaltlos zustimmen, in jedem Fall mit Hinblick auf die Netzgeschwindigkeiten – auch wenn das vermutlich nicht gemeint war. Und die „Kinder, die sich für Computer interessieren“? Was genau ist denn da die Aussage? Die paar Kinder, die sich für Computer interessieren? Wir weisen an dieser Stelle gerne helfend darauf hin, dass das vermutlich mehr sind, als die Ministerin glaubt. Und Faulheit ist ein Wesenszug, der sich aller Wahrscheinlichkeit nach eher unbeeinflusst von Computern entwickelt, während man übrigens vom Essen dick wird, nicht vom Interesse für Computer, was einem sicher das BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) schlüssig erläutern kann. Man fragt sich schon, wie die Politik so tickt… Was das Ganze dann mit der Dicke von Schulranzen zu tun hat, wird sich sicher im Verlaufe der nächsten Monate in einem der Digitalministerien, dem für Bildung vermutlich, aufklären lassen.
Ach ja, was die Reformation des Datenschutzes aus dem 18. Jahrhundert angeht: Diese Reformation heißt DSGVO, tritt am 25.5.2018 endgültig in Kraft und lässt der Bundesrepublik lediglich im Rahmen der Öffnungsklauseln einen Spielraum – aber das hat ja schon die letzte Regierung bei der Ausarbeitung des neuen BDSG nicht so recht verstanden, welches übrigens auch erst am 25.5. in Kraft tritt, also brandneu ist.
Wie gesagt, wir sind gespannt.