REAL mit eklatantem Verstoß gegen den Datenschutz

Die Handelskette REAL analysiert die Gesichter ihrer Kunden mit Hilfe von Videoaufnahmen. Ziel ist eine bessere Werbung auf den hausinternen Monitoren. REAL findet das unkritisch, die Auswertung finde anonym statt und es werde auf die Aufzeichnung hingewiesen. Beides falsch: Von Anonymität kann bei einem Bild, welches live von einem vor dem Monitor stehenden Menschen erfasst wird, keine Rede sein. Und hingewiesen wird auf Videoaufnahmen zum Zwecke der Aufklärung von Ladendiebstählen. Von Erfassung des Geschlechts, des ungefähren Alters, der Augenkontakte mit dem Bildschirm und der dabei gezeigten Emotionen zum Zwecke der Verbesserung von Werbung ist auf den Hinweisschildern keine Rede. Bei dem Vorgehen handelt es sich mithin um einen klaren Verstoß gegen das Datenschutzrecht.