Seltsames Datenschutzverständnis bei der EKD

Im Rahmen der Sendung „Tag für Tag“ sendete der Deutschlandfunk heute den Beitrag “digitale Kirchtürme“ in der sich Vertreter der EKD unter anderem auch zu der Problematik des Datenschutzes äußerten. Gerade im seelsorgerischen Bereich hätten die Menschen dringendere Probleme als den Schutz ihrer Daten, so war dort sinngemäß zu hören. Wenn das mal keine deutliche Fehleinschätzung ist: Gerade im seelsorgerischen Bereich ist von Situationen auszugehen, die ein besonderes Maß an Sensibilität erfordern, von Situationen, in denen die Kenntnis persönlicher Umstände, wenn diese in falsche Hände (oder Ohren) gelangen, aufgrund einer ohnehin schon instabilen Situation der betroffenen Person besonders schädliche Wirkung entfalten kann. Diese mangelnde Weitsicht gepaart mit der Einstellung, etwas für den Menschen Hilfreiches anzustreben lasse generell alle anderen Überlegungen in den Hintergrund treten, kann großen Schaden verursachen, daher ist dem unbedingt entgegenzuwirken! Gerade im fürsorgenden Bereich – egal welcher Organisation – muss der Schutz personenbezogener Daten allerhöchsten Stellenwert genießen.