Social media: Aufmerksamkeit könnte helfen

Wie wir berichteten, hat die russische Troll Fabrik „Internet Research Agency“ auf Facebook zahlreiche Anzeigen zur Spaltung der US-Wähler im amerikanischen Wahlkampf geschaltet und insgesamt 126 Millionen Wähler erreicht. Wie sich jetzt herausstellte, wurden diese Anzeigen in keinster Weise verdeckt geschaltet, sondern vielmehr in Rubel bezahlt. Warum Facebook das nicht aufgefallen ist und warum Mark Zuckerberg eine Wahlkampfbeeinflussung durch die Russen noch bis vor kurzem für eine „verrückte Idee“ hielt – das wird wohl ein Rätsel bleiben. Aufmerksamkeit könnte auch an dieser Stelle mehr helfen, als es jede fixe Regulierung vermag.