Externer Datenschutz & IT-Sicherheit

Mit unseren Konzepten auf Höhe der Zeit

Immer mit der Ruhe!

Wie gestern verlautbarte, gibt es im WPA2 Protokoll, welches WLAN AccessPoints nutzen um WLAN Verbindungen aufzubauen, eine kompromittierte Sicherheitslücke, wodurch die Verschlüsselung des heimischen Funknetzes nicht mehr sicher ist. Dies veranlasste das BSI noch gestern Abend, eine Warnung herauszugeben, in welcher angeraten wird, bis auf weiteres auf Online-Banking und Interneteinkäufe über WLAN zu verzichten. Wir Read more about Immer mit der Ruhe![…]

Wie Daten gegen uns verwendet werden

Wir hinterlassen Daten mit jedem Klick, den wir im Internet erzeugen. Und diese Daten werden gespeichert, mit anderen Daten in Zusammenhang gebracht, verkauft. Und am Ende nicht selten gegen die eigentlichen Datenbesitzer eingesetzt. Dabei geht das übliche Bedrohungsszenario davon aus, dass die Daten genutzt werden, um Betroffene durch gezielte Zuspielung von Informationen zu manipulieren. Das Read more about Wie Daten gegen uns verwendet werden[…]

Mattel verzichtet auf „Aristotle“

Entgegen den eigentlichen Plänen verzichtet der Spielzeughersteller Mattel auf die Einführung des „intelligenten“ Lautsprechers mit dem Namen „Aristotle“, der eine Mischung aus Überwachungskamera, Babyphone, Nachtlicht und Gesprächspartner für die Kinder sein sollte. Das Produkt passe nicht zur neuen Technologiestrategie, ließ das Unternehmen verlauten. Tatsächlich dürfte die von 15.000 Personen unterzeichnete Petition gegen das Gerät einen Read more about Mattel verzichtet auf „Aristotle“[…]

Staatstrojaner für hessischen Verfassungsschutz

Die schwarz/grüne Regierung in Hessen plant, den Staatstrojaner für den Verfassungsschutz einzusetzen. Dieser Einsatz soll an eine doppelte richterliche Entscheidung gekoppelt sein: In de retten Stufe muss der Einsatz entschieden werden, in der zweiten die Auswertung der durch den Trojaner gesammelten Daten. Erstaunlich sind die Pläne, da die Grünen diesbezüglich bislang eine entgegengesetzte Haltung eingenommen Read more about Staatstrojaner für hessischen Verfassungsschutz[…]

Löschen kann auch ein Verstoß sein…

In der Folge der datenschutzrelevanten Geschehnisse rund um den G20-Gipfel (wir berichteten) hat die Polizei offensichtlich etliche der beanstandeten Datensätze gelöscht und somit wichtiges Material zur Aufklärung des fehlerhaften Umgangs mit personenbezogenen Daten vernichtet. Zu umfangreiche Datensammlungen, mangelnde Datenintegrität, auf dieser Basis getroffene Fehlentscheidungen, ungenügende Diskretion und nun auch noch zu frühes Löschen: Im Umgang Read more about Löschen kann auch ein Verstoß sein…[…]

Datensammlungen meist größer als gedacht

Wie die Recherche einer Journalistin kürzlich zeigte, sind Datensammlungen durch Unternehmen oftmals wesentlicher größer als man vermuten sollte. Im vorliegenden Fall hatte der Datingdienst Tinder im Verlauf von 4 Jahren über 800 Seiten Daten über die Journalistin angehäuft, darunter auch Facebook-Likes und Instagram-Bilder. In Europa sind Unternehmen auskunftspflichtig, es kann sich also jeder Betroffene informieren, Read more about Datensammlungen meist größer als gedacht[…]

SMS-Benachrichtigung konkretisiert sich

Wenn die Polizei eine Funkzellenabfrage durchführt, sollten die betroffenen Personen eigentlich über die Tatsache, dass sie in eine solche Abfrage geraten sind, informiert werden. Berlin hat als einziges Bundesland bereits 2014 eine solche Benachrichtigung beschlossen, jedoch nie umgesetzt. Das scheint sich jetzt zu ändern: Vermutlich bis zum Jahresende soll es eine Webseite geben, auf der Read more about SMS-Benachrichtigung konkretisiert sich[…]

G20-Untersuchungen offenbaren Skandal

Im Verlauf der Untersuchungen bezüglich der im Vorfeld des G20-Gipfels entzogenen Akkreditierungen zeigt sich jetzt, dass zehntausende Menschen ungerechtfertigt in den Datenbanken des BKA, der Länderpolizeien und der Verfassungsschutzämter gespeichert sind. Dies geschah aus teilweise absurden Gründen, zum Beispiel einem Journalisten, weil er Polizisten fotografiert hatte oder aufgrund falscher Informationen, wenn beispielsweise ein Frei- mit Read more about G20-Untersuchungen offenbaren Skandal[…]

Kritik an der Gesichtserkennung

Am Berliner Bahnhof „Südkreuz“ geht der Versuch, Passanten mithilfe von Videoaufnahmen und intelligenter Gesichtserkennung ihrem Datensatz in einer Datenbank zuzuordnen in die vierte Woche und die Kritik von Seiten der Datenschützer wird lauter. Das Innenministerium sieht dagegen keine Probleme., die Kriminalpolizei ebenfalls nicht. Lesen Sie unseren Kommentar dazu auf www.umgangmitdaten.de.